Praxis

Theorie – Selbsterfahrung - Praxis

Um das Gelernte unmittelbar am Patienten umzusetzen und so fit zu werden für eine erfolgreiche Berufstätigkeit.

 

Dazu bietet Ihnen die Ausbildung bei uns ein einführendes Orientierungspraktikum und vier große Praktika in kooperierenden Kliniken, ergotherapeutischen Praxen und weiteren therapeutischen Institutionen

im psychosozialen Bereich

im motorisch-funktionellen, neurophysiologischen oder neuropsychologischen Bereich

im arbeitstherapeutischen Bereich

und im ‘fakultativen’ Bereich.

Praxisorientierter Unterricht mit behinderten Bewohnern des Antoniusheims, Fulda, in der Sporthalle der Schule

 

 

Praxisnaher Unterricht in der Arbeit mit Kindergruppen im evangelischen Kindergarten Gersfeld

 

 

Rollstuhltraining unter Echtbedingungen

 

Sich vertraut machen mit dem Gebrauch und der Handhabung von Rollstühlen im Stadt- und Straßenverkehr. Die Schüler lernen in der aktiven Auseinandersetzung die Anforderungen an Kraft, Koordination und Bewegung sowie psychische Aspekte von Behinderung kennen.

 

 

Prothesen und ihre Anpassung

 

am Beispiel einer Auswahl modernster Prothesen ist das Thema des Orthopädie-Mechaniker-Meisters Alfred Mehler vom Sanitätshaus Fendel, Fulda. An Patienten, die Herrn Mehler freundlicherweise begleiten, kann der Oberkurs die Anpassung und den Umgang praktisch einüben. Wichtig ist dies insbesondere für die Arbeit in der orthopädischen Rehabilitation.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Elektronische Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung erproben

 

Vorgestellt werden sie von Murat Ünlük von der Firma Incap. Darunter die mit dem Mund zu steuernde IntegraMouse, die auf seitliche Auslenkung und intraorale Luftdruckveränderungen reagiert und zur Steuerung von Computern und Kommunikationsgeräten verwendet wird, sowie ein Cyber-Link-System, das Muskel- und Augenbewegungen sowie verschiedene Hirnstromfrequenzbereiche zur Steuerung nutzt.