Osteopathie

Staatlich anerkannte  Weiterbildung – staatlich gefördert – nächster Beginn

Gersfeld (Rhön) 14. September 2017

Frankfurt am Main 7. September 2017

 

Nächste Infotermine

Rhön-Akademie Schwarzerden, Gersfeld

Mittwoch, 28. Juni 2017, 18.30 -20.30 Uhr

Navi-Eingabe: 36129 Gersfeld, Bodenhof 115

Ort: Hauptgebäude

Standort Frankfurt, mediacampus

Freitag, 23. Juni 2017, 18.30 – 20.30 Uhr

Navi-Eingabe: Wilhelmshöher Straße 283, 60389 Frankfurt

…und zwischen diesen Infoterminen haben Sie Gelegenheit, einfach einmal einen Schnuppertag im Unterricht mit einem Beratungsgespräch zu vereinbaren: 06654 91844 – 0

Gerne nehmen wir schon jetzt Ihre unverbindliche Platzreservierung für die Ausbildung ab September 2017 und 2018 entgegen.


IFAO/Schwarzerden – starke Partner seit 2010

Als erste Bildungsstätte Deutschlands bietet die Rhön-Akademie Schwarzerden in Kooperation mit dem Institut für angewandte Osteopathie (IFAO) eine staatlich anerkannte Weiterbildung zum Osteopathen / zur Osteopathin an.

Die Teilnahme wird nach dem Meister-BAföG mit einem Zuschuss von bis zu 9.600,00 Euro gefördert

Osteopathie versteht sich als ganzheitliche Komplementärmedizin, genießt bei Patienten einen guten Ruf als sanfte und wirkungsvolle Heilmethode und bietet Therapeuten erweiterte Möglichkeiten zu einem eigenverantwortlichen und effektiveren Arbeiten. Sie erlangen eine hohe Arbeitszufriedenheit, haben mehr Zeit für ihre Patienten und können ihren Arbeitsalltag selbst gestalten.

Während der Beruf des Osteopathen in den USA und in zahlreichen Ländern Europas rechtlich anerkannt ist, ist in Deutschland weder die Berufsbezeichnung geschützt noch die Aus- und Weiterbildung staatlich geregelt. Die einzige Ausnahme bildet derzeit das Bundesland Hessen, dessen Anforderungen an eine staatliche Anerkennung die hier vorgestellte Weiterbildung in jeder Hinsicht entspricht.

Mit 1.350 Unterrichtsstunden entspricht die Ausbildung sowohl

  • der Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung Osteopathie des Landes Hessen (WPO-Osteo, Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen, Teil 1, vom 21. November 2008, Seite 949-961, in letzter Änderung ebd. vom 14. August 2013, Seite 526) als auch
  •  den Normen der Bundesarbeitsgemeinschaft Osteopathie

Nach erfolgreicher staatlicher Prüfung erhalten die Teilnehmer/innen

  • ein staatliches Zeugnis
  • eine staatliche Urkunde zur Führung der Weiterbildungsbezeichnung

Schulleitung: Philipp Richter, IFAO

Stellvertr. Schulleitung: Peter Becker, Rhön-Akademie Schwarzerden

Für Interessierte  bieten wir eine auf die Bedürfnisse von Osteopathen optimal abgestimmte Vorbereitung auf die Heilpraktikerüberprüfung an

 

Wer kann teilnehmen?

Die staatlich anerkannte Weiterbildung Osteopathie richtet sich an folgende Berufe

  • Physiotherapeut/in
  • Heilpraktiker/in
  • Masseur/in und medizinischer Bademeister mit mindestens 260 Stunden Ausbildung in manueller Therapie

 

Download Info-PDF:  

Curriculum (Übersicht)

 

Nächster Lehrgangsbeginn:

Donnerstag, 7. September 2017, Frankfurt

Donnerstag, 14. September 2017, Gersfeld

 

Ablauf

45 Seminare à jeweils 3 Tage von Donnerstag bis Samstag im Verlauf von 4 Jahren.

Unterrichtszeiten: 8.30 Uhr – 13.00 Uhr, 14.00 Uhr – 18.00 Uhr sowie zusätzliche Pausen zwischen den Unterrichtszeiten von insgesamt 1 Stunde.

Terminpläne Gersfeld bis Juni 2017 (Ort: Rhön-Akademie Schwarzerden)

Download Terminplan Osteopathie 2017 – 2021

Download Terminplan Osteopathie 2016 – 2020

Download Terminplan Osteopathie 2015 – 2019

Download Terminplan Osteopathie 2014 – 2018 Klasse A

Download Terminplan Osteopathie 2014 – 2018 Klasse B

Download Terminplan Osteopathie 2013 – 2017


Terminplan Frankfurt (Ort: mediacampus frankfurt)

Download Terminplan Osteopathie Frankfurt 2017 – 2021

Download Terminplan Osteopathie Frankfurt 2016 – 2020

 

Ihre Vorteile

  • kompetente und gewissenhafte Ausbildung
  • stabiles Team an pädagogisch qualifizierten und staatlich zugelassenen Dozenten
  • strukturierte Abfolge der Lerninhalte
  • langfristige Planbarkeit der Weiterbildungstermine
  • feste Klassen
  • kein rollierendes System
  • keine Quereinsteiger mit unterschiedlichem Vorwissen

Optional: speziell abgestimmte und kompakte Vorbereitung auf die Heilpraktiker-Überprüfung

 

Ihre Investitionen

350,- Euro je Dreitagesseminar

150,- Euro für eine einmalige Einschreibegebühr

350,- Euro für das Prüfungsmodul

Ca. 250,- Euro für Lehrmaterial

Bei der Wahl ihrer Ausbildungsliteratur sind die Teilnehmer frei. IFAO/Schwarzerden bietet jedoch zum Selbstkostenpreis eigene Skripte und Bücher seiner Dozenten an. Die 250,- Euro umfassen auch alle im Kurs behandelten Skripte und Bücher. Zusätzlich wird die Lektüre spezialisierter Bücher im Bereich der Anatomie, Physiologie, Biomechanik etc. empfohlen.

Empfehlung:  Lehrbuch Osteopathie, an dem  neun Lehrer/innen des IFAO/Schwarzerden als Herausgeber und Autoren mitgewirkt haben (Abbildung © Haug-Verlag 2012). Mehr Infos zum Lehrbuch Osteopathie

 

Die Gesamtkosten für die 4-jährige Ausbildung am IFAO/Schwarzerden belaufen sich einschließlich der Unterrichtsmittel somit auf rund 16.500,- Euro (davon können  9.600,- Euro durch staatliche Förderungen finanziert werden, s.u.: Ihr Investitionszuschuss).

Die Zahlungen müssen jeweils 1 Woche vor Beginn des Seminars eingegangen sein. Bezahlt wird jeweils nur der folgende Kurs. Sie gehen keinen Dauer-Vertrag ein, so dass Sie die Ausbildung jederzeit und ohne weitere Kosten abbrechen können.

Bitte beachten Sie aber: An der staatlichen Prüfung kann gemäß WPO-Osteo nur teilnehmen, wer weniger als 10% Fehlzeiten und die Ausbildung im Zeitraum von vier Jahren am IFAO/Schwarzerden abgeschlossen hat.

Die Gebühr für die staatliche Prüfung und die Ausfertigung der Weiterbildungsurkunde richtet sich nach der jeweils aktuellen Gebührenordnung des Landes Hessen und wird direkt von der Landesbehörde erhoben. (Derzeit je 75,- Euro.)

 

Ihr Investitionszuschuss: staatliche Förderung der Lehrgangsteilnahme

nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG), dem sogenannten Meister- oder Aufstiegs-BAföG , und seiner Novelle zum 1. August 2016, die erhebliche Verbesserungen bringt.

Sie erhalten zur Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungskosten einen einkommensunabhängigen Maßnahmebeitrag zum Höchstbetrag von 15.000,- Euro, davon

  • 6.000,- Euro als nicht rückzahlbaren Zuschuss
  • 9.000,- Euro auf Wunsch zusätzlich als zinsgünstiges KfW-Darlehen

sofern Sie über die Zulassungsvoraussetzungen zur staatlichen Prüfung verfügen.

  • Nach erfolgreicher Abschlussprüfung werden Ihnen auf Antrag 40% des Darlehens  erlassen.

Die Gesamtfördersumme, die Sie in Anspruch nehmen können, beläuft sich damit auf ca. 9.600,- Euro. Den Antrag auf den KfW-Kredit erhalten Sie zusammen mit Ihrem Bewilligungsbescheid. Sie haben ca. drei Monate Zeit, den Kredit zu beantragen, danach verfällt das Angebot. 

Gut zu wissen:  Das Darlehen ist während der Dauer der Fortbildung und einer anschließenden Karenzzeit – insgesamt maximal sechs Jahre – zins- und tilgungsfrei.

Gerne beraten wir Sie auch telefonisch: 06654/918440

Unter dem folgenden Link finden Sie alles Wissenswerte – sowie die in Ihrem Bundesland und für Ihren Wohnsitz zuständige Behörde.

Antragsformulare und Zuständigkeiten 

Häufig gestellte Fragen rund um die Förderung nach AFBG

 

Einschränkungen der Fördermöglichkeit nach AFBG

  • Sollten Sie bereits ein Hochschulstudium abgeschlossen haben, dann klären Sie bitte im Vorfeld mit der zuständigen Behörde, ob Ihre Förderung nach AFBG möglich ist. Nach letzter Auskunft steht ein Bachelor-Abschluss einer Förderung nicht entgegen, ein Master-Abschluss hingegen schon.

 

Versicherungen

Aus rechtlichen Gründen ist jeder Schüler verpflichtet, vor Beginn der Ausbildung eine Kopie der Berufshaftpflichtversicherung vorzulegen.

Angestellte sind bei Weiterbildungen in der Regel über die Berufshaftpflicht des Arbeitgebers versichert. Bitte fragen Sie  Ihren Arbeitgeber diesbezüglich. In einzelnen Fällen muss aber eine eigene Versicherung abgeschlossen werden.

Ohne finanziellen Vorteil für uns als Bildungsträger im Falle eines Vertragsschlusses nennen wir Ihnen diesen Anbieter als möglichen Ansprechpartner für eine individuelle Haftpflichtversicherung.

 

Und hier finden Sie unsere Ausbildung auf Osthessen TV

 oder im Print: Erkrankungen von Grund auf “begreifen” lernen

 

Ihre Anmeldung für Gersfeld oder Frankfurt

können Sie uns hier gleich online zusenden.

Bitte senden Sie uns folgendes Dokument zusammen mit Ihren anderen Unterlagen nach

Teilnahmebedingungen

Bitte reichen Sie noch Ihre Berufsurkunde / Approbation / Zulassung zur Heilkunde in beglaubigter Kopie per Post nach. Masseurinnen/Masseure fügen bitte auch den Nachweis über die erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung in Manueller Therapie (260 Unterrichtsstunden) bei.

 

Unterkunft

Unser Seminar- und Tagungshaus in Gersfeld ist langfristig ausgebucht, daher können wir Ihnen leider nur recht kurzfristige Last-Minute-Angebote im Falle von Teilnahmeabsagen anbieten. Wem dies zu ungewiss ist, der findet sicherlich in der Unterkunftsliste etwas Passendes.

Ihre Unterkunft in  Frankfurt können Sie direkt beim mediacampus frankfurt buchen.

 

Sie verfügen nicht über die genannten Teilnahmevoraussetzungen?

Dann klären Sie bitte die Möglichkeit Ihrer Zulassung zur Osteopathie-Weiterbildung ab mit der

Bundesarbeitsgemeinschaft Osteopathie e.V., Römergasse 9, 65199 Wiesbaden, Tel. 0611-3418858, Fax 0611-3419073, info@bao-osteopathie.de

und schreiben Sie sich bitte für einen anderen Standort unseres Bildungspartners IFAO ein.

 

Aktuell: Krankenkassen locken mit Osteopathie

Aus physio.de Newsletter vom 13.01.2012

=======================================

“Und schon geht’s weiter: Seit diesem Jahr dürfen Krankenkassen neue Leistungen anbieten, um sich von der Konkurrenz abzusetzen. Eine der größten Kassen des Landes, die Techniker Krankenkasse (TK), geht mutig voran und übernimmt die Kosten für Osteopathie, Homöopathie oder Phytotherapie. Für bis zu 6 osteopathische Behandlungen pro Jahr, ärztlich verordnet, übernimmt die TK 80% der Kosten. Konkurrenz belebt das Geschäft, vor allem Patienten dürfte es freuen, wenn die Krankenkassen sich um sie bemühen.”

Details hierzu: » http://physio.de/news7765

 

Und andere Kassen ziehen nach:

HEK: » www.hek.de
HVB BKK: » www.hvb-bkk.de

Eine Übersicht aller Möglichkeiten der Abrechnung osteopathischer Leistungen hat der Bundesverband Osteopathie e.V. zusammengestellt. Link