Home Veranstaltung Funktionelle Schmerztherapie nach Dr. Brügger

Funktionelle Schmerztherapie nach Dr. Brügger

Datum/Uhrzeit
19.10.2017 bis 17.12.2017
Beginn erster Tag: 08:30 Uhr, Ende letzter Tag: 16:00 Uhr

Ort

Kategorie(n)

Informationen zum Seminar
Kosten: 920,- Euro incl. Skriptordner
Kurszeiten: Teil 1 täglich von 8.30 - 18.45 Uhr, Teil 2 von 8.30 - 18.00 Uhr, letzter Tag bis 16.00 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 24
Mitzubringen: -
Anmeldeschluss: 3 Wochen vor Beginn
Hinweis: Teil 1 19. - 23. Oktober 2017, Teil 2 15. - 17. Dezember 2017

Funktionelle Schmerztherapie nach Dr. Brügger

Muskuläre Osteopathie nach Placht

In dieser dreiteiligen Ausbildung wird eine ganzheitliche Betrachtung des Patienten erworben. Grundlage der gesamten Ausbildung ist die Tatsache, dass der Schmerz nicht der Ort der Ursache ist. Wenn also dem Patienten nachhaltig geholfen werden soll, ist es wichtig, der Schmerzursache auf den Grund zu gehen.

 

Kursinhalte der Funktionellen Schmerztherapie nach Dr. Brügger
basierend auf der Muskulären Osteopathie nach Placht

Der gesamte Körper wird analysiert und neue Wege beschritten – basierend auf den wissenschaftlichen Arbeiten zu den Muskelkettensystemen (von Hodges, Heides, Richardson und Jull:1998 und Hamilton 2002) sowie zur Funktionellen Anatomie (von Ruth Sapsford: 2003). Zudem stützt sich die Ausbildung auf die Studien zu Anatomy Trains – Myofasziale Meridiane nach Thomas W. Meyers (2004). Interessanterweise bestätigen diese Studien die Annahmen, die Dr. Brügger bereits im Jahre 1965 getroffen hat.

 

90 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten, 78 Fortbildungspunkte

 

Vorteil

  • Je besser Eure / Ihre Patienten behandelt werden, d.h. je schneller sie gesund sind, desto besser läuft die nicht zu unterschätzende Mund-zu-Mund-Propaganda. Zudem könnt Ihr / können Sie somit eine nachhaltig gute Kooperation zu Ärzten aufbauen. Durch Eure/ Ihre kompetente Behandlung sind die Patienten nicht gleich wieder beim Arzt und brauchen ein neues Rezept sondern sind längerfristig stabilisiert. Dies entlastet das Budget des Arztes, wodurch er einen Anreiz hat, Euch / Ihnen weitere Patienten zu senden.
  • Der Kurs baut auf den wissenschaftlichen Kenntnissen der muskulären Osteopathie auf. Deshalb können sie Ihr Praxisangebot auf eine besondere Form der Therapie wie der Schmerztherapie FSB® erweitern:

 

Abschluss

Im Anschluss an die Schmerztherapieausbildung erhalten Sie die Möglichkeit, die Prüfung “Diplomierter Brüggertherapeut” (=Funktioneller Schmerztherapeut nach Dr. Brügger FSB®) zu absolvieren. Hierfür erhalten Sie nach bestandener Prüfung das

Zertifikat “Funktioneller Schmerztherapeut nach Dr. Brügger FSB®” (=Diplomierter Brüggertherapeut).

 

Teilnahmevoraussetzungen

  • Teilnahme an Kurstag 1 und 2 der Orthopädischen Rückenschule nach Dr. Brügger (= Refresherkurs) oder
  • Absolvieren des gesamten Kurses Orthopädische Rückenschule nach Dr. Brügger sowie
  • solides Wissen während der schulischen Ausbildung zum Physiotherapeuten

 

Leitung

Referententeam des proLife Seminarinstituts Wolfgang Placht und Anna Fiand, Freiburg

 

Inhalte 

Kursteil 1

  • Die Bedeutung des Schmerzcodes aus der Sicht der funktionellen Schmerztherapie nach Dr. Brügger
  • Erklärung der Fachbegriffe: Tendomyose, Funktionskrankheiten,NSB., transitorische und persistierende A.t.m.R. .
  • Die Gate Control-Theory und die Tendomyose aus der Sicht der funktionellen Schmerztherapie
  • Der O.G.- Effekt und deren klinische Bedeutung bei der Schmerzentstehung
  • Einstieg in die Befundaufnahme mit der Analyse der physiologischen und pathophysiologischen Schulterblattdrehung
  • Dekontraktionstechniken Funktionsbefund mit Brüggeranalysetechniken (Th-5-Wippen/ diagnostische Schulterblattdrehung/ Probedekontraktionen
  • Einführung in die Neurophysiologische Kontrolle und Steuerung der Bewegung
  • Einführung in die Brügger-Bewegungsanalysetechniken mit Behandlung in Kleingruppen – Ursachenforschung
  • Ursache für reflektorische Schmerzen am Bewegungsapparat – Das Prinzip der Muskelkettenverbindungen am Körper des Menschen. Warum ist der Schmerz ein Schutzmechanismus und warum soll nicht der Ort des Schmerzens behandelt werden.
  • Grundlagen des Analytischen Vorgehen zur Ermittlung der Afferenz – Ursachenermittlung
  • Testing – Kenntnisstandüberprüfung – Lücken schließen
  • Der Schmerzcode von orthopädischen und neuromuskulären Schmerzsymptomen. Welche Antworten hat die funktionelle Schmerztherapie?
  • Analyse von herkömmlichen orthopädischen Diagnosen z.B. thoracic outlet syndrom, ISG Blockierung, Impingement Syndrom u.a. Was sagt die funktionelle Schmerztherapie darüber?
  • Physiotherapeutische Behandlungstechniken in Kombination mit der Schmerztherapie
  • Manuelle Dekontraktion – Faszien und Muskellösungstechniken
  • Einführung in die Thermodynamik und Mikrozirkulation von Hitze , Wärme und Kälte. Welche Bedeutung kommt dem Lymphsystem bei der Schmerztherapie zu?
  • Die Präarthrose im Hüftgelenk und deren klinische Bedeutung an Schmerzzuständen am Bewegungsapparat
  • Weiterführung und Vertiefung der funktionellen Schmerzdiagnostik – Patientenbehandlungen zum analytischen Vorgehen zur Ermittlung der Schmerzursache
  • Testing – Kenntnisstandüberprüfung – Lücken schließen

 

Kursteil 2

  • Die Physiologie des Schmerzes – Vertiefung der pathophysiologischen Mechanismen
  • Analyse von Krankheitsbildern. Wie funktioniert der Schmerzcode? Besprechung radikulärer und pseudoradikulärer Krankheitssymptome mit Abgrenzung von radikulären und peripher-neurologischen Syndromen.
  • Was sind reflektorische Krankheitsbilder? Welche Ursachen liegen dahinter wie z.B. das HWS Syndrom?
  • Gangschule aus der Sicht der Funktionsdiagnostik
  • Das Dekontraktionsprogramm für den Patienten. Mit zusätzlichen Trainigsgeräten wie z.B. mit dem Theraband
  • Weiterführung und Vertiefung der funktionellen Schmerzdiagnostik – Patientenbehandlungen zum analytischen Vorgehen zur Ermittlung der Schmerzurssache
  • Ermittlung der Afferenz in Kleingruppen – Behandlungsplan ausarbeiten
  • Abschlusstest mit Erlangung des Zertifikates Funktioneller Schmerztherapeut FSB ®

 

Termine

Teil 1   19. – 23. Oktober 2017

Teil 2  15. – 17. Dezember 2017

 

 

Kurszeiten

Teil 1 täglich von 8.30 – 18.45 Uhr, Teil 2 von 8.30 – 18.00 Uhr, letzter Tag bis 16.00 Uhr

 

Kosten

920,- Euro incl. Skriptordner

 

Teilnehmerzahl

max. 24

 

Anmeldeschluss

3 Wochen vor Beginn

Buchungen

1. Schritt: Kurs buchen
Bei Preisermäßigung bitte Mitgliedsnr. und Verband angeben

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.




2. Schritt:
Zimmer und Teilnahme an Mahlzeiten buchen
Ggf. abweichende Rechnungsanschrift angeben

 Ja, ich benötige eine Unterkunft
 Abweichende Rechnungsanschrift für Unterkunft
 Abweichende Rechnungsanschrift für Kursgebühr

Name / Einrichtung

Straße / Nr.

PLZ / Ort

Details zur Unterkunft

Einzelzimmer incl. Teilnahme am Frühstücksbüfett

Doppelzimmer incl. Teilnahme am Frühstücksbüfett

Mahlzeiten (Preise nur in Kombination mit Zimmerbuchung)

Einzelne Mahlzeiten bestellen (Preise siehe Details zur Unterkunft) / weitere Mitteilungen

Bei einer nachträglichen Reservierung geben Sie bitte noch einmal Ihren Namen an!

Ihre Emailadresse zur Bestätigung


Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen ein
captcha

Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Kursbuchung unter Schritt 1 bereits abgeschickt haben!
Ist erledigt. Jetzt möchte ich die Zimmerbuchung / Mitteilung nachsenden.