• Schule
  • Ausbildung zum Physiotherapeuten

Physiotherapeut/in werden

Physiotherapie ist eine Form der Bewegungstherapie. Sie beinhaltet spezifische Trainingsformen sowie äußere Anwendungen von Heilmitteln um die Bewegungs – und Funktionsfähigkeit zu erhalten, verbessern oder wiederherzustellen. 

Es gilt, Zusammenhänge des menschlichen und körperlichen Seins zu erforschen um Bewegung als die in das menschliche Leben tief eingreifende Tatsache empfinden und auch mit guten Erfolgen beweisen zu können.

Dauer und Inhalte der Ausbildung

Ihre Ausbildung dauert drei Jahre in Vollzeitunterricht und umfasst mindestens 2.900 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht an der Schule sowie mindestens 1.600 Stunden praktische Ausbildung in Kliniken und Einrichtungen des Gesundheitswesens. 

Die Ausbildungsziele

Die Ausbildung befähigt Sie, durch die Anwendung geeigneter physiotherapeutischer Verfahren in Prävention, kurativer Medizin, Rehabilitation und Kurwesen Hilfen zum Erhalt, zur Entwicklung oder zur Wiederherstellung aller Funktionen im physischen und psychischen Bereich zu geben oder bei bleibenden Behinderungen Ersatzfunktionen zu fördern und schulen. 

Ausbildungsinhalte und Ausbildungskosten

Ausbildungsinhalte 

im theoretischen und praktischen Unterricht sind u.a.:

  • Anatomie / Physiologie
  • Allgemeine und spezielle Krankheitslehre
  • Berufs-, Gesetzes-, Staatsbürgerkunde
  • Psychologie, Pädagogik, Soziologie
  • Physik und Biomechanik, trainingslehre
  • Bewegungslehre, -erziehung
  • Befund- und Untersuchungstechniken
  • Physiotherapeutische Behandlungstechniken und Anwendungen
  • Massagetherapie
  • Elektro- und Hydrotherapie

Praktischen Ausbildung

Die Fachrichtungen in der praktischen Ausbildung sind: 

  • Chirurgie
  • Orthopädie
  • Neurologie
  • Innere Medizin
  • Pädiatrie
  • Gynäkologie
  • Psychiatrie

Die Ausbildungskosten

betragen monatlich 399. € zzgl. einer einmaligen Aufnahmegebühr von 385. €

In den Lehrgangsgebühren sind die Kosten für die notwendige Fachliteratur, für Skripte enthalten. Zusätzlich sollten Sie sich jedoch noch ein medizinisches Wörterbuch und nach Möglichkeit einen hochwertigen anatomischen Atlas anschaffen. 

Beruflichen Perspektiven nach der Ausbildung 

Der Bedarf an gut qualifizierten Physiotherapeuten ist hoch. Als Physiotherapeut/in erheben Sie auf Grundlage einer ärztlichen Diagnose und Verordnung selbständig physiotherapeutische Befunde und führen Behandlungen präventiver oder rehabilitativer Art aus. Die rasche Entwicklung und die Vielfalt der Behandlungstechniken erfordern im Anschluss an die Ausbildung eine kontinuierliche berufliche Fortbildung. 

Arbeitsmöglichkeiten finden Sie in Akutkliniken, Rehabilitations- und Kurkliniken, in ärztlichen Fachpraxen oder bei Physiotherapeuten oder Krankengymnasten in freier Niederlassung. 

Große physiotherapeutische Einrichtungen bieten Ihnen häufig die Möglichkeit, sich im therapeutischen Team auf die Behandlung bestimmter Störungen oder die Anwendung bestimmter Behandlungstechniken zu spezialisieren. Erfahrene und bewährte Physiotherapeuten haben zudem gute Aufstiegsmöglichkeiten in leitende Positionen. 

Etwa ein Drittel aller Physiotherapeuten oder Krankengymnasten wechselt nach einigen Berufsjahren in die Selbstständigkeit. Dort können Sie eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit guten wirtschaftlichen Perspektiven verbinden. Fast alle unserer Absolventen haben nach der Ausbildung einen festen Arbeitsplatz, wie unsere jährlichen Erhebungen beweisen. Einer Studie des DGB zufolge werden hingegen nur 43% der Lehrlinge von ihren Ausbildungsbetrieben übernommen, zum Teil allerdings nur für sechs bis acht Monate (Saarbrücker Zeitung). 

Die finanzielle Förderung Ihrer Ausbildung

Die Förderung der Ausbildung ist über das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) möglich, sofern die individuellen Voraussetzungen vorliegen. Alle Informationen hierzu sowie Antragsformulare und den BAföG-Rechner zur Ermittlung Ihres individuellen Anspruchs finden Sie auf der folgenden Seite der Bundesregierung: www.bafoeg.bmbf.de

Handelt es sich um eine berufliche Erstausbildung und sind die sonstigen Voraussetzungen gegeben, wird Kindergeld für die Dauer der Ausbildung in Höhe von 194,00 bis maximal 225,00 EURO im Monat gewährt.
Teile der Ausbildung können unter bestimmten Voraussetzungen über einen Bildungskredit finanziert werden. Das Bundesverwaltungsamt informiert hierüber auf www.bildungskredit.de

Steuerlich sind rückwirkend ab 2008 Schulgeldzahlungen in einer Höhe von bis zu 5.000,00 Euro pro Jahr als Sonderausgaben absetzbar.

Weitere Informationen

Was beinhaltet der Aufnahmetest? 

Der Aufnahmetest ermöglicht es uns Ihre persönliche Eignung für die Ausbildungsgänge Physiotherapie und Ergotherapie festzustellen. 

Wann findet der Aufnahmetest statt?

Der nächste Aufnahmetest findet am Dienstag den 03.07.2018 um 15 Uhr statt. 

Was muss ich beim Bewerben beachten? 

Für das erste Kennenlernen können Sie einen Schnuppertag mit uns vereinbaren. Anschließend werden wir das weitere Vorgehen gemeinsam besprechen. 

Wieviel kostet die Ausbildung?

Die Ausbildungskosten betragen monatlich 399 € zzgl. einer einmaligen Aufnahmegebühr von 385 €. 

Welche finanziellen Förderprogramme gibt es?

Zur Förderung Ihrer Ausbildung und/oder Ihres Studiums stellt die nationale Förderbank KFW einen Studienkredit zur Verfügung. Weitere Informationen bietet die KFW auf ihrer Webseite. Ebenfalls möglich ist die Förderung der Ausbildung über das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) möglich, sofern die individuellen Voraussetzungen vorliegen. Die Bundesregierung informiert auf Bundesregierung: https://www.bafög.de/.

Wie erhalte ich einen Platz im Wohnheim? 

Unter der Nummer 06654 / 91844 – 0 können Sie sich komfortabel über das Wohnheim informieren. 

Aktuelle Termine

  • Termine Aufnahmetests

    • Aufnahmetest Physiotherapie:
      Montag den 3. September 2018
    • Aufnahmetest Ergotherapie:
      Dienstag den 4. September 2018

    Die Aufnahmetests startet um 15 Uhr in den Räumen der Schule Schwarzerden am Bodenhof 115 in Gersfeld.

  • HEILPRAKTIKER AUSBILDUNG "Intensiv"

    Der Kurs richtet sich an:

    • Physiotherapeuten, die Osteopathie als Heilpraktiker ausführen möchten
    • Personen aus Heilberufen mit entsprechenden fachbezogenen Vorkenntnissen (z.B. Krankenschwester oder -pfleger, Arzthelferin)
    • Osteopathinnen und Osteopathen, die eine Ausbildung nach den Richtlinien der BAO oder der WPO-Osteo des Landes Hessen abgeschlossen haben oder in deren Vorbereitung sind.
    • Er baut unter anderem auf den dort erworbenen Kenntnissen insbesondere der Krankheitslehre und der Differenzialdiagnostik auf und erweitert diese um Kenntnisse und Fertigkeiten, die Bestandteil der Überprüfung nach dem Heilpraktiker-Gesetz sind.

    http://www.proarto.de/component/zoo/ausbildung-zum-zur-heilpraktiker-in-im-studienlehrgang-intensiv-2?Itemid=603

"Die Bildung von Menschen war seit jeher ein übergeordnetes Ziel in Schwarzerden. So lange wir daran festhalten, wird eine neue Zukunft für unsere Schule entstehen."

Elisabeth Vogler

Kontakt

Schwarzerden / Rhön e.V.
Bodenhof
36129 Gersfeld

Telefon: 0 66 54 / 91 84 4-0
Telefax: 0 66 54 / 91 84 4-90
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!